Über uns

Wir über uns

Wer wir sind

Ein traditionsreicher Verein unter dessen Dach sich in 160 Jahren ein Verbund gemeinnütziger Unternehmen entwickelt hat.

„Suchet der Stadt Bestes“ ist unser Motto, wie das aller Stadtmissionen in Deutschland www.stadtmissionen.de und in Europa www.stadtmissioneuropa.eu, mit denen wir uns verbunden fühlen.

Die Stadtmission Heidelberg ist Mitglied im Diakonischen Werk Baden www.diakonie-baden.de und arbeitet eng mit anderen diakonischen Trägern, wie dem Diakonischen Werk Heidelberg www.diakonie-heidelberg.de oder den Diakonischen Werken im Rhein-Neckar- Kreis www.dw-rn.de und im Neckar-Odenwald-Kreis www.diakonie-nok.de zusammen.

 

Was wir tun

In unseren rund 25 Einrichtungen von ambulanten Diensten bis zu Häusern mit insgesamt über 1.000 Betten helfen rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen,

  • die krank sind,
  • die unter den Lasten des Altwerdens leiden,
  • die keine Wohnung haben,
  • die suchtgefährdet oder suchtkrank sind
  • oder auf andere Weise Unterstützung brauchen.

Menschliche Zuwendung, verbunden mit fachlich kompetenter Hilfe - beides gehört zu unserem Auftrag. Er geschieht in christlicher Verantwortung gegenüber Gott und unseren Mitmenschen im Sinne des doppelten Gebotes Jesu: „Du sollst Gott, deinen Herrn, lieben . . und deinen Nächsten wie dich selbst“ (Matth. 22, 36-40).


 

Heute gehören zwei Krankenhäuser, beide akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Heidelberg, zur Stadtmission. Die enge Verbindung mit universitärer Medizin garantiert den Patienten eine Behandlung auf höchstem wissenschaftlichem Niveau aber trotzdem in persönlicher Atmosphäre.


Dies gilt auch für die beiden Suchtkliniken im Kraichgau, in Münzesheim und Oberacker. Neben der klassischen Droge Alkohol wird seit einigen Jahren Menschen mit Spielsucht professionelle Hilfe zuteil. Zur Suchthilfe gehören außerdem Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und eine Tagesklinik als Nachsorgeeinrichtungen


Ein Drittel der Mitarbeitenden der Stadtmission kümmern sich um alte Menschen in sieben Pflegeheimen, die Dauerpflege, aber auch Kurzzeit-, Tages- und Urlaubspflege sowie betreute Wohneinrichtungen anbieten.

 


In Einrichtungen zur Wohnungslosenhilfe finden Menschen, die durch das soziale Netz gefallen sind, eine Bleibe, Ausbildung und einen neuen Weg in die Gesellschaft

 


Zur Stadtmission gehören auch zwei Kindertagesstätten und die Trägerschaft der Bahnhofsmission zusammen mit dem Caritasverband Heidelberg.

 

 


Eine Besonderheit der Stadtmission ist die enge Verbindung zur Kapellengemeinde. Diese war und ist nicht nur geistliche Wurzel, sondern auch ideelles Zentrum der Stadtmission. Als Diakoniekirche für Heidelberg verbindet sie die Stadtmission aufs Beste mit anderen diakonischen Einrichtungen und der Evang. Kirche.

 


 

Woher wir kommen

In den 1850er Jahren kam Johann Hinrich Wichern, der Begründer der „Inneren Mission“, nach Heidelberg und sprach davon, dass der Glaube an Gott in die Verantwortung für den hilfesuchenden Nächsten führt. Überall in Deutschland - so auch in Heidelberg - entstanden damals Vereine und Einrichtungen, um Menschen in Not zu helfen.

In Heidelberg waren es vor allem engagierte Kaufleute wie Louis Werner, Philipp Zimmermann und der Verleger Carl Winter, die 1861 und 1862 als Gründer des Diakonissenvereins, der Stadtmission und anderer Vereine den Grundstein legten für unser heutiges großes Werk der Diakonie.

1876 wurde die Evangelische Kapelle in der Plöck eingeweiht. Seit ihrem ersten Pfarrer, dem bedeutenden Professor Wilhelm Frommel, feiert dort ein Kreis von Menschen Gottesdienst, dem die Verbindung von christlichem Glauben und einem Leben in der Liebe zum Nächsten wichtig ist. Diese Kapellengemeinde ist nicht nur geistliche Wurzel, sondern auch ideelles Zentrum unserer Stadtmission. In der Evangelischen Kirche in Heidelberg hat sie heute auch als "Diakoniekirche" ihr besonderes Profil.

1962 schlossen sich der damals selbständige „Evangelische Kapellen- und Diakonissenverein“ und der Stadtmissionsverein, die schon immer gemeinsam agierten, zur „Evangelischen Stadtmission Heidelberg e.V.“ zusammen.

Im Jahr 2003 wurden die damals unter dem Dach des Vereins entstandenen Einrichtungen in einer Holdingstruktur neu geordnet: Siehe Struktur und Organigramm.

 

powered by webEdition CMS