Evangelische Stadtmission Heidelberg e.V.

 

Unser Stuhlmuseum

ist ein weiterer Anziehungspunkt, in dem sich soziale Arbeit, handwerkliches Können und künstlerische Aspekte neu und interessant verbinden.


Der Stuhl,

Designobjekt oder Gebrauchsgegenstand?
In Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg bietet das Wichernheim Künstlern und Designern eine Plattform für Ausstellungen und Kommunikation rund um das Thema Sitzen.
Es trägt so zur Wiedereingliederung wohnungsloser Menschen in unserer Gesellschaft bei.

 

Holzkunstwerke von Jurij Sacharov aus Simferopol / Ukraine anläßlich 25 Jahre Städtepartnerschaft Heidelberg - Simferopol

Samstag, 24. September bis Freitag, 28. Oktober 2016
Vernissage: Samstag, 24. September 2016, 16:00 Uhr

Juri Sacharow ist ein origineller, einzigartiger russischer Bildhauer aus der Krim. Er ist ein Virtuose im Umgang mit den Hölzern seiner Heimat, wobei er von bestimmten Bauprinzipien ausgeht. Egal, ob er gegenständliche, abstrakte oder funktionale Skulpturen schnitzt, dies immer aus einem einzigen Stück. Er lässt sich vom jeweiligen Holz inspirieren und versucht, das Individuelle, im Arbeitsmaterial innewohnende Unsichtbare in polierter Form sichtbar zu machen. Seine Kunstobjekte laden zum Betasten, Streicheln und Sitzen ein.

 

  Einladung.pdf

  Plakat.pdf

 

Sonderedition: Der „Heidelberg Hocker“ für das Heidelberger Stuhlmuseum

Bei der Planung für die Ausstellung „Grenzgänger“ im Heidelberger Stuhlmuseum war der Künstler und Gestalter Christoph R. Siebrasse von dem sozialen Engagement der Wiedereingliederungshilfe der Evang. Stadtmission HD beeindruckt. Um die Arbeit mit wohnungslosen Frauen und Männern zu unterstützen, hat Herr Siebrasse dankenswerter Weise dem Wichernheim kostenlos eine Lizenz zur Fertigung eines Stuhles zur Verfügung gestellt. Dieser „Heidelberg Hocker“ wird in der Werkstatt des Wichernheimes gefertigt. Der Erlös kommt zu 100 % der Unterstützung unserer Arbeit zugute. Künstlerische Aspekte und handwerkliches Können verbinden sich zu einer sinnerfüllten Beschäftigungs­möglichkeit für wohnungslose Menschen und tragen somit zu einer Wiedereingliederung in die Gesellschaft bei.

 

Jan Armgardt "Ich mache mein Ding"

Das Buch zur Ausstellung von Jan Armgardt "Ich mache mein Ding" können Sie für 15,- Euro im Heidelberger Stuhlmuseum kaufen.

 

Kalender

Auf dem Deckblatt des Kalenders 2016 der Heidelberger Polsterei ist das Heidelberger Stuhlmuseum und ein Stuhlturm anläßlich des 40- jährigen Jubiläums des Wichernheimes abgebildet. Den Kalender können Sie unter anderem im Heidelberger Stuhlmuseum und in der Stuhlflechterei / Schreinerei des Wichernheimes erwerben. Um den Kalender anzusehen, klicken Sie auf das Deckblatt.

 

Rückblick

Im Archiv finden Sie Informationen und Zeitungsartikel über das Stuhlmuseum und alle vorangegangenen Ausstellungen.

 

Anschrift

Plöck 16
69117 Heidelberg

Ansprechpartner

Hans-Joachim Waibel, Tel.: (06221) 149-874
Oskar Harbich, Handy: (0160) 9561 5605

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 15:30 Uhr
Sowie nach Vereinbarung.

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

 

Spenden

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Heidelberger Stuhlmuseum interessieren. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann würden wir uns sehr über eine Spende freuen.

Kontoinhaber: 
Geldinstitut: 
Bankleitzahl: 
Kontonummer: 
Verwendungszweck: 
BIC: 
IBAN: 

Evangelische Stadtmission Heidelberg
Sparkasse Heidelberg
672 500 20
902 38 95
Spende Heidelberger Stuhlmuseum
SOLADES1HDB
DE66 6725 0020 0009 0238 95

 

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung für das Finanzamt aus. Bitte teilen Sie uns hierfür Ihren Name, Ihre Anschrift und den Spendenbetrag per Telefon oder E-Mail mit.